Patenschaft

… unser Sozialer Kaffee hilft Helfen!

Da wir uns schon sehr stark für die „Wattolümpiade“ und deren Aktion „Stark gegen Krebs“ hier vor Ort engagieren, haben wir uns Gedanken gemacht wie wir helfen können und gleichzeitig einen Bezug mit der „Kleine Auszeit“ haben:

Die Lösung fanden wir beim Orang-Utan…

Die Speicherstadt Kaffeerösterei bietet mit Ihrem Projektkaffee bereits eine tolle Grundlage. Denn mit jeden verkauften Kilo Orang-Utan Kaffee werden ja bereits die Kaffeebauern vor Ort im Sumatra und die Stiftung PanEco unterstützt um die Orang Utan’s von dem Aussterben zu schützen. Dies war uns noch nicht genug und wir haben uns überlegt wie können wir noch konkreter unterstützen?

Daher bieten wir seit Oktober 2018 unseren „Sozialen Kaffee“ im Ausschank an. Von jedem dieser ausgeschenkten Becher, natürlich „Orang Utan Kaffee“, gehen 0,50 € in unseren Spendentopf. Von diesem gesammelten Geld finanzieren wir nun seit dem Februar 2019 die Patenschaft von einem ORANG UTAN Baby in der PanEco Auffangstation in Batu M’Belin im Sumatra. Diese Patenschaft ermöglicht dem kleinen die medizinische Betreuung, die Versorgung und das Training für angestrebte Auswilderung.

Unsere aktuelle Patenschaft:

Ramadhani

.

Steckbrief

  • Name: Ramadhani
  • Geschlecht: weiblich
  • Ort der Konfiszierung: Medan, Sumatra
  • Datum der Ankunft: 1. Juni 2016
  • Alter bei Ankunft: ~ 1 Jahr
  • Gesundheitsverfassung bei Ankunft: unterernährt und dehydriert
  • Spezielles Merkmal: kurze Haare; auffallend helles Haarkleid; nahe zusammenliegende Augen

Hintergrund

 Ramadhani kam am 1. Juni 2016 in die Auffang- und Pflegestation des Sumatra-Orang-Utan-Schutzprogramms. «Der Besitzer» behauptete, Ramadhani am Strassenrand gefunden zu haben. Jedoch ist es wahrscheinlicher, dass die Mutter von Ramadhani getötet wurde und die Kleine als Haustier gefangen gehalten wurde. Während dem ersten Monat bekam sie, auf Grund ihres jungen Alters und des niedrigen Gewichts, eine spezialisierte Rund-um-die-Uhr-Betreuung des Pflegepersonals. Bei ihrer Ankunft wog sie gerade mal zwei Kilo. Damit sie schnell wieder zu Kräften kommt, füttert das Team ihr verschiedene Früchte und Gemüse sowie spezielles Getreide für junge Orang-Utans. Es ist schön zu sehen, wie unabhängig Ramadhani schon ist. Bereits in ihren ersten Wochen in der Auffang- und Pflegestation kletterte sie fleissig auf die Bäume im Aussenspielplatz.

Ramadhanis Perspektive

Da Ramadhani bereits als junges Tier in das Orang-Utan-Schutzprogramm gebracht wurde, hat sie sehr gute Aussichten, als ca. Fünfjährige erfolgreich ausgewildert zu werden. Im Alter von etwa zwei Jahren, wird sie von der Rund-um-die-Uhr-Betreuung im «Baby-House» ins Sozialisierungsgehege wechseln, wo sie zusammen mit ihren Spielkameraden Wichtiges für ihre Zeit im Regenwald lernen kann. Mit etwa fünf Jahren wird sie in dieser Gruppe in die Auswilderungsstation transportiert. Dort wartet auf Ramadhani eine etwa halbjährige Eingewöhnungszeit, wobei sie immer mehr Zeit im Regenwald verbringt, bis sie eines Tages nicht mehr in die Station zurückkehrt. Die Auswilderung ist für Ende 2020 geplant.

Als Paten bekommen wir in Regelmäßigen Abständen, Nachrichten aus dem Sumatra wie es RAMADHANI ergeht und wie sie sich entwickelt. Diesen Report hängen wir bei uns in der „Kleine Auszeit“ aus. Kommt also vorbei und verfolgt die Gesichte von „unserem“ Orang Utan bei einem Becher „Sozialen Kaffee“…


Juli 2019: Post aus dem Regenwald!

Unserer „Ramadhani“ geht es prima und entwickelt sich gut…

Aber lest selber: Anbei der „Statusbericht aus dem Regenwald“: