Kaffee

…kann mehr!

Entdecken Sie die Aromavielfalt unseres Premiumkaffeesortiments von Speicherstadtkaffee aus Hamburg!

Um einen perfekten Kaffee in der Tasse zu erhalten bedarf es einer Vielzahl menschlicher Einflüsse. Alle Schritte bedürfen viel Sorgfalt, Erfahrung und Passion. Angefangen bei der geografischen Lage des Anbaulandes wirken sich Faktoren wie Boden-Beschaffenheit, Klima, Misch-/Monokultur, Dünger, Düngezyklen, Bewässerung,  Beschnitt, Erntemethode, Aufbereitungsart sowie Reinigung, Sortierung nach Bohnengrößen bis zur Lagerung und Verschiffungszeit des Kaffees auf die Qualität aus.

Neben dem Kaffee bieten wir zusätzlich Kaffeezubehör von namenhaften Herstellern, wie zum Beispiel Hario®- oder Chemex®- Zubereitungssystemen an.

Nehmen Sie sich Zeit zum Stöbern!

 

Das Speicherstadtkaffee – FARBSYSTEM

Mit bis zu 800 verschiedenen natürlich vorkommenden Aromen ist Kaffee eines der komplexesten Getränke. Die Aromen und Geschmäcker, die sich darin finden lassen, reichen von dunkler Schokolade und Nüssen über Waldbeeren bis hin zu vegetalen Noten wie Jasminblüte oder Minze.

 

Warum das so ist und die wichtigsten Infos zu unserem Farbsystem, haben wir für dich kurz zusammengefasst.

Die Hintergründe:

Verantwortlich für diese Vielfalt sind bei der Kaffeebohne gleich mehrere Faktoren. So sind neben der Sorte der Bohne besonders Umwelteinflüsse wie die Beschaffenheit des Bodens, die Anbauhöhe und das Klima maßgeblich an der Ausbildung der Aromen beteiligt.

    
    Sorte             Anbauhöhe         Böden           Klima                 Ernte            Aufbereitung.    Röstung        Zubereitung

Auch die mechanischen Komponenten wie Ernte, Aufbereitung und Röstung spielen eine große Rolle. Das schonende Trommelröstverfahren – das auch bei uns Anwendung findet – ist mit seinen langen Röstzeiten besonders geeignet, diese natürlichen Geschmacksnoten hervorzubringen.

 

Um Ihnen die Orientierung in dieser Aromenvielfalt und in dem Speicherstadt-Kaffee Sortiment zu erleichtern, gibt es ein einfaches Farb­system mit fünf verschiedenen Kategorien entwickelt. So ordnet ein fünfköpfiges Verkostungsteam jeden Kaffee, der neu ins Sortiment kommt und jede neue Ernte zunächst einer der fünf Kate­gorien zu.

Die Kategorien ergeben sich aus dem ersten und stärksten sensorischen Eindruck – den sogenannten Hauptnoten – und definieren die fünf Etikettfarben. Ist der erste Eindruck eines Kaffees zum Beispiel eher beerig, wird der Kaffee der Süßfrucht-Kategorie zugeordnet und bekommt ein rotes Etikett. Sind die Aromen und Geschmäcker von Nüssen und Karamell dominant, bekommt er das hellbraune Etikett der »Hellen Röstnoten«.

Mitschwingende, subtilere Aromen und Geschmäcker werden dann durch die Nebennoten auf dem Etikett gekennzeichnet.

Der Abgang beschreibt schließlich den nachhaltigen Geschmacks­ein­druck, der nach dem Herunterschlucken des Kaffees entsteht.

Und wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann teste dich durch unser Sortiment und entdecke die ganze Welt in deiner Tasse!